Geschenkt wurde uns nichts

Annita Malavasi vor Monte Ventasso

Dokumentarfilm zur Geschichte italienischer Partisaninnen

„Geschenkt wurde uns nichts“, der preisgekrönte Zeitzeuginnen-Dokumentarfilm zur Geschichte italienischer Partisaninnen, ist ab dem 15. April 2020 auf DVD und als Video-on-Demand erhältlich. Anlass ist der 75ste Jahrestages der Befreiung Italiens am 25. April.
Der 58-minütige Film begleitet die ehemalige Partisanin Annita Malavasi sowie zwei ihrer Genossinnen, Pierina Bonilauri und Gina Moncigoli, und beschäftigt sich mit dem Widerstand in Italien im Zweiten Weltkrieg aus der Perspektive dieser Frauen. „Geschenkt wurde uns nichts“ begeisterte auf rund 30 Festivals im In- und Ausland, wurde zwölf Mal ausgezeichnet und hatte über 200 Kino-Aufführungen und Screenings.


Das erste, was der Kommandant der Partisanen zu mir sagte, war: „Hier bist du weder Mann noch Frau, sondern ein Partisan. Du hast die selben Rechte und Pflichten wie alle anderen.“
                                                                                                                             Annita Malavasi


Annita Malavasi war 22 Jahre alt, als deutsche Truppen 1943 das bis dahin verbündete Italien besetzten. Als Partisanin „Laila“ überbrachte sie Informationen, transportierte Waffen, bewegte sich mit und zwischen den kämpfenden Einheiten und nahm selbst an Gefechten teil. Über ein Jahr war sie in den Bergen des Apennin und kämpfte gegen die deutschen Besatzer. Gleichzeitig musste sie sich in ihrer Rolle als Partisanin und Frau gegenüber den Männern in den Bergdörfern behaupten. Gegen Kriegsende gehörte Laila zu den wenigen weiblichen Kommandierenden im italienischen Widerstand. Der Film erzählt die Geschichte einer lebenslangen Emanzipation, die mit dem Befreiungskampf gegen den Faschismus begann.

Inzwischen sind die Protagonistinnen nicht mehr am Leben. „Geschenkt wurde uns nichts“ ist damit ein Teil des beeindruckenden Zeitzeugnisses und der Erzählungen dieser drei außergewöhnlichen Menschen, mit denen sie die Nachgeborenen nun an ihren Erinnerungen zu ihrer Geschichte in der Resistenza teilhaben lassen und gehört zu den wenigen Filmen, die sich mit der Rolle der Frauen im italienischen Widerstand beschäftigen.

DVD „Geschenkt wurde uns nichts“
Dokumentarfilm, 58 min, Deutschland 2014, Regie: Eric Esser
Italienisch mit deutschen, englischen und spanischen Untertiteln 
inklusive 15 min Bonusmaterial sowie 12-seitigem Booklet über Frauen in der Resistenza
DVD und Video-On-Demand-Start: 15.04.2020

Ein Trailer, weitere Informationen zum Film sowie Links zu den verschiedenen Plattformen für Video-on-Demand und Bezugsadressen der DVD finden sich auf der Website des Films:
https://makeshiftmovies.info/de/filme/geschenkt-wurde-uns-nichts
Als DVD | 10 – 15 Euro nach Selbsteinschätzung plus Versandkosten (D 1,55 Euro) |
auch zu bestellen bei resistenza.de

Pierina Bonilauri mit ihren Auszeichnungen
Pierina Bonilauri mit ihren Auszeichnungen