Cumiana – Flugblatt der deutschen Besatzungsmacht

“Die Wahrheit über Cumiana”

“Die Bevölkerung muss wissen – und dies ist die einzige ehrliche Lektion, die man aus den schmerzlichen Vorkommnissen in Cumiana ziehen kann – dass sie sich absolut jeder Zusammenarbeit mit den Banditen enthalten muss …”

Flugblatt der deutschen Besatzungsmacht

“Die Wahrheit über Cumiana” – so lautete der Titel eines Flugblatts, das die Deutschen nach dem Massaker an die Bevölkerung von Cumiana verteilten. Nach der Schilderung der Ereignisse aus Sicht der Besatzungsmacht endet das Flugblatt mit einer unverhohlenen Drohung:

“Die Bevölkerung muss wissen – und dies ist die einzige ehrliche Lektion, die man aus den schmerzlichen Vorkommnissen in Cumiana ziehen kann – dass sie sich absolut jeder Zusammenarbeit mit den Banditen enthalten muss. Die Entschuldigung, man wäre zu dieser Zusammenarbeit gezwungen, ist unzulänglich. Wer will, kann sich immer einer Macht entziehen, die außerhalb des Gesetzes steht. Die Banditen benutzen die Bevölkerung, sie verstecken sich hinter ihr und missbrauchen die Großzügigkeit und den Langmut der Behörden. Jetzt reicht es! Auf die zerstörende Gewalt der Banditen, antworten wir mit der heilenden Kraft des Gesetzes”.

Marco Comello erklärt die Intention dieses Flugblattes: “Die Nazis wollten durch das Massaker noch mehr die Zivilbevölkerung als die Partisanen treffen. Die Bevölkerung versorgte die Partisanen mit Lebensmitteln und gewährte ihnen Unterschlupf und medizinische Hilfe. Ohne sie hätten die Partisanen nicht überleben können. Indem sie die Bevölkerung bestraften, hofften die Nazis, die Zivilisten von den kämpfenden Partisanen zu spalten, indem man sie einschüchterte und mit Repression bedrohte.”