„Geschenkt wurde uns nichts“

Dokumentarfilm über italienische Partisaninnen
6. April 2017 | 18.30 Uhr | E-Werk Kino Erlangen
| Fuchsenwiese 1

In Kooperation mit dem E-Werk zeigt das Frauenzentrum Erlangen am 6. April im Kino des E-Werks den Dokumentarfilm „Geschenkt wurde uns nichts.“ Der Film begleitet die ehemalige Partisanin Anita Malavasi sowie zwei ihrer Genossinnen, Pierina B. und Gina M., und schildert aus deren Perspektive ihren Widerstand während des Zweiten Weltkrieges.

Vor Beginn des Films um 19.00 Uhr wird Heike Herzog, die die Filmarbeiten als Dolmetscherin begleitet hat, ab 18.30 Uhr einleitende Worte zum Film sagen.

Annita Malavasi Annita Malavasi

Crowdfunding-Kampagne

„Geschenkt wurde uns nichts“ begleitet die ehemalige Partisanin Annita Malavasi sowie ihre zwei Genossinnen Pierina Bonilauri und Gina Moncigoli und beschäftigt sich mit dem italienischen Widerstand im Zweiten Weltkrieg aus der Perspektive dieser Frauen. Der 58-minütige Dokumentarfilm hatte seine Deutschlandpremiere Ende 2014 und lief erfolgreich auf rund 30 Festivals im In- und Ausland. Bislang wurde er 13 Mal ausgezeichnet.
Jetzt soll für „Geschenkt wurde uns nichts“ eine DVD-Box erstellt werden. Da das Filmprojekt größtenteils aus Eigenmitteln finanziert wurde und die Schulden aus der Filmproduktion noch nicht abbezahlt sind, versuche der Filmemacher mit einer Crowdfunding-Kampagne das nötige Geld aufzutreiben. Es werden dringen Unterstützer*innen gesucht.

Weitere Infos: https://www.kickstarter.com/projects/712197499/dvd-release-geschenkt-wurde-uns-nichts